Familie Schaf

Schafe sind super süße Tiere und ihre Wolle spendet richtig viel Wärme- das wissen wir. Was wir auch wissen ist, dass das kuschelige Schaf-Kostüm zu Karneval und Fasching immer beliebter wird und man es in jeder Session häufiger zu Gesicht bekommt. Aber warum ist das so? Das liegt ganz klar auf der Hand: der weiße, kuschelige Einteiler inklusive Schafkopf spendet nicht nur Wärme, sondern sieht auch noch zuckersüß aus. Egal ob bei Babys, Kids, Männern oder Frauen – das Schaf hat definitiv das Zeug für Familien Verkleidungen.

Ob ihr euch als weißes oder schwarzes Schaf verkleidet, das ist ganz alleine eure Entscheidung. Im Fasching Shop findet ihr beide Varianten und zudem tolles Zubehör. Neben Schuhüberziehern. Beinstulpen oder Handschuhen überzeugt auch die eigens für dieses Kostüm kreierte Umhängetasche aus „Schafsfell“. Außerdem bietet diese Kostümidee noch einen weiteren Vorteil: diese Verkleidung lässt sich nicht nur für die fünfte Jahreszeit, sondern auch zu Ostern verwenden. Damit habt ihr quasi ein 2 für 1-Kostüm und könnt an Ostern zudem die Kids erfreuen und dem Osterhasen beim Verstecken der Eier helfen.

Das Baby eines Schafes nennt man übrigens „Lamm“- das männliche Schaf wird als „Widder“ oder „Bock“ bezeichnet, für das weibliche Schaf werden oft die Wörter „Mutterschaf“ oder „Zibbe“ benutzt. Schafe können etwa 12-20 Jahre alt werden und sind echte Helfer für die Natur. Durch ihre Tritte sorgen sie auf Weiden und an Deichen für einen festen Untergrund und tragen dazu bei, dass ein Deichbruch verhindert wird. Außerdem gelten sie als „natürliche Rasenmäher“, denn sie ernähren sich fast ausschließlich durch Pflanzen. Schafe sind eines der ältesten Nutztiere und sehr intelligente und emotionale Wesen. Sie werden 60-90 Zentimeter groß und wiegen zwischen 45-160 Kilogramm. Was viele nicht wissen: das Blickfeld von einem Schaf ist mit 270-320 Grad überdurchschnittlich weit. Sie haben zwar alles im Blick, sehen aber nicht wirklich scharf und genau.

Nicht zuletzt durch die Kindersendung „Shaun das Schaf“ ist das Schafskostüm wieder mehr in den Vordergrund gerückt. Die Fernsehserie für Kids beschäftigt sich mit dem Thema Bauernhof und auch andere Tiere sind dort zu sehen. Gemeinsam sammeln die Freunde viele Geschichten und erleben das ein oder andere Abenteuer. Der Bauernhof ist übrigens eine super Ausgangslage für eine Mottoparty. Neben Strohballen im Garten sorgt zünftiges Essen und die passende Musikauswahl für echte Hüttengaudi und verspricht jede Menge Spaß für Groß und Klein.

Anfang der 50er Jahre setzte man besonders auf Schafwolle für die Klamotten, heute auf Baumwolle. Trotzdem müssen die Schafe zwischen April und August zur Schur. Bis zu 5 Kilogramm Wolle verlieren sie durch das Scheren. Leider wird nicht nur die Wolle von Schafen genutzt, auch ihr Darm findet häufig Verwendung. Aus ihm werden zum Beispiel Saiten von Instrumenten oder für Tennisschläger und Garn zum Vernähen von Wunden gewonnen.

Aber eine Frage bleibt noch offen: Was hat es eigentlich mit dem so oft betitelten „schwarzen Schaf“ auf sich? Da die schwarze Wolle des dunklen Schafes nicht so gut zu färben und daher nicht so gewinnbringend war, war das schwarze Schaf nicht sonderlich beliebt. Daher kommt noch heute der Begriff „das schwarze Schaf“, was oftmals für einen Außenseiter oder einen nicht so beliebten Menschen verwendet wird. Mit all diesem Wissen seid ihr jetzt perfekt vorbereitet, um in das Schafkostüm zu schlüpfen und bei den Anderen mit den Facts anzugeben – wir wünschen euch viel Spaß! Määäähhhh…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.