Pommesglück im Becher

Vermutlich gibt es niemanden, der keine Pommes mag. Und falls doch: es ist unbegreiflich 😉

Zeit also, sich eines des beliebtesten Tiefkühlproduktes der Deutschen zu widmen. Die frittierten Stäbchen aus Kartoffeln können verschiedene Formen haben und werden bei uns meist mit Ketchup oder Mayo gegessen. Ganze 300.000 Tonnen pro Jahr verschlingen die Deutschen. Ihren Ursprung haben die goldenen Streifen allerdings in Belgien, dort fand mein ein Dokument aus dem Jahr 1781, in dem die Zubereitung circa hundert Jahre vorher beschrieben wird. Allerdings wurden die Pommes damals in Rinderfett frittiert und das ganze sogar zwei Mal. In Belgien isst man Pommes noch bis heute mit verschiedenen Soßen. Besonders bei Kindern sind die Kartoffelstäbchen sehr beliebt.
Mit Hilfe eines handelsüblichen runden Wäschekorbs kann man sich nun ganz einfach in einen Pommesbecher verwandeln. Am besten funktioniert das mit einem einem Wäschekorb mit Löchern. Was ihr zudem für Euer Faschingskostüm braucht sind gelbe Schwimmnudeln oder gelbe Schaumstoffrollen. Das ist die Basis, denn das sind die Pommes.
Schneidet nun aus dem Wäschekorb den Boden heraus und schneidet zusätzlich aus der Schwimmnudel oder den Schaumstoffrollen etwa 15 Zentimeter lange Stücke heraus. Das sind die Pommes. Befestigt diese nun so an eurem Karneval Kostüm, dass die Pommes zum einem im inneren Teil des Korbs angebracht sind, aber auch von außen. „Pommes überall“ lautet das Motto. Damit ihr den Pommesbecher auch als Kostüm tragen könnt, muss dieser nun mit einer Schnur tragbar gemacht werden.
Bindet hierzu die Schnur jeweils zwei Mal vorne und hinten am Korb fest. Achtet darauf, dass die Schnur über Kreuz verlaufen sollte. Das rechte vordere Ende wird also mit dem linken hinteren Ende verbunden und umgekehrt. Das stellt eine gleichmäßige Verteilung des Gewichtes auf den Schultern sicher und bietet zudem mehr Stabilität für das gesamte Konstrukt.
Wer lieber im Pommes-Look eines großen namhaften Fastfood-Giganten auftreten möchte, kann nach dem gleichen Prinzip vorgehen. Hierbei empfiehlt sich ein roter Wäschekorb und ein aus gelbem Schaumstoff ausgeschnittenen großes „M“, welches auf der Vorderseite des Wäschekorbs angebracht wird.
Der Look wird perfekt, wenn sich ein paar Pommes in Deine Haare verirren oder durch verrückten Perücken Fasching in Gelb. Auch am Oberteil oder an der Hose können einzelne Pommes angebracht werden. Als Alternative empfiehlt es sich, eine alte Schürze mit den Schaumstoff-Pommes zu bestücken. Zusammen mit einer Kochmütze aus dem Fasching Shop und ein paar Kleckereien mit Ketchup und Mayo entsteht so ein authentischer Look, der nur so vor Pommesliebe strotzt. Für Paarkostüme kann ein Burger-Kostüm eine tolle Ergänzung sein. Gemeinsam im Fastfood-Himmel, was für eine leckere Idee!
A propos lecker…Pommes sind leider nicht so gesund wie normal gekochte Kartoffeln. Sie haben einen Fettgehalt von 10-15 Prozent. Die längste gemessene Pommes war 24,5 Zentimetern lang. Damit schafften es zwei Franzosen in das Guinessbuch der Rekorde.
Die Pommesliebe kennt weltweit keine Grenzen. In Australien beispielsweise gibt es Pommeseis, in Japan isst man die frittierten Kartoffeln ungesalzen und mit Schoko-oder Vanillesoße.