„Bohnesupp“ – ein traditionelles Fastnachtsgericht in Süddeutschland

Der Ursprung der „Fastnacht“ geht in der Regel auf den alten Brauch der „Fast-Nacht“ zurück, welches die letzte Nacht bzw. der letzte Abend vor der vor-österlichen Fastenzeit war. An diesem Abend wurde nochmal ausgelassen gefeiert, gegessen und getrunken, bevor man danach erstmal eine Zeit lang den Verzicht üben musste, vor allem auf Fleisch und Alkohol.

Im südlichen Raum wird in der 5. Jahreszeit besonders Bohnensuppe gerne gegessen. Sie ist nahrhaft, lecker und meist nach jahrhundertealten Rezepten zubereitet. So kommt es auch, dass die Bohnensuppe in jeder Gemeinde anders schmeckt und es kein „originales“ oder allgemeines Rezept dafür gibt. Trotzdem haben wir für euch ein leckeres Rezept herausgesucht, auf das wir später noch zurück kommen.
Bohnen eignen sich nämlich nicht nur zum Essen, sondern gehören definitiv in die Kategorie „kreative Verkleidungen„. Als Bohne oder Erbse verkleidet präsentierst Du ein außergewöhnliches und zugleich zuckersüßes Kostüm aus dem Food-Bereich. Hierzu gibt es zwei Varianten:
Im Fasching Shop findest Du Einteiler als Erbsen- oder Bohnenschote in saftigem Grün. Bei den Erbsen zum Beispiel weist das Kostüm ein niedliches Detail vor: die Schote ist optisch geöffnet und es schauen drei runde Bohnen hervor. Die sind aus Stoff und mit Watte prall gefüllt. Da wird sicher der ein oder andere mal tasten wollen, aber Finger weg! Die Erbse ist stolz auf ihre Bohnen und mit Essen spielt man bekanntlich nicht. Bei dieser Kostümidee empfiehlt sich grüne Theaterschminke fürs Gesicht.
Die zweite Variante für ein Bohnen-Kostüm wäre do-it-yourself. Je nachdem was für eine Bohne Du darstellen möchtest, sind Basisklamotten in weiß, braun oder beige eine gute Voraussetzung. Bringe nun an diese Kleidungsstücke mit Hilfe von Heißkleber ein paar echte Bohnen an. Entweder weiße oder braune Bohnenkerne oder auch grüne Buschbohnen. Wer möchte, kann nach dem gleichen Prinzip auch Kopfbedeckungen und/oder Hosenträger und Krawatten bekleben. Eine Kochschürze, ein Kochtopf oder ein Kochlöffel sind die perfekten Accessoires. Wer einen riesengroßen Topf Zuhause hat, kann diesen mit Rollen versehen oder auch aus einem alten Fass, was mit grauem Stoff bezogen wird, einen Topf basteln. Hier könnt ihr die Kids  oder Jacken rein packen und sie gehen beim nächsten Karneval sicher nicht verloren. Das mit dem Topf ist übrigens eine super Lösung für Familien Verkleidungen, sodass ihr die bunte Jahreszeit unbeschwert mit allem Sack und Pack genießen könnt.
Außerdem gibt es als Bohnen-Bande natürlich immer die Möglichkeit, echte Bohnensuppe unters närrische Volk zu bringen. Und damit das gelingt, kommt hier ein leckeres Rezept zum Nachkochen:
2 große Dosen Bohnen (in einen Topf füllen)
1/2 Liter Wasser dazu
2 Bund Suppengrün in kleine Würfel schneiden und dazu geben
3 Lorbeerblätter dazu geben und mitkochen (später wieder raus nehmen)
4-5 Kartoffeln
100g Speckwürfel dazu, wer mag
Alles circa 30 Minuten kochen lassen und mit Salz/Pfeffer und Brühpulver abschmecken.
Mmmmh, das ist lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.