Wäscheberg

Jeder kennt es: der Wäscheberg wird größer und größer und man findet einfach keine Zeit, sich darum zu kümmern. Das macht nichts, denn wir haben eine lustige Idee: macht doch aus der Not eine Tugend und aus dem Wäscheberg eine Karneval Verkleidung.
Nehmt einfach alte Geschirrtücher, alte Socken und Klamotten, die ihr nicht mehr braucht und näht diese leicht aneinander. Im besten Fall so, dass ihr daraus eine Art Schärpe herstellt, die sich schnell und einfach überwerfen lässt.
Ihr könnt auch eine alte Schürze nehmen und diese mit Waschmaschinen-Symbolen bestücken oder direkt aus einem alten Stück Stoff eine Waschmaschinentür basteln, also das typische Bullauge, kombiniert mit den Knöpfen für das Waschprogramm und die Temperatur.
Als Kopfbedeckung dient ein kleiner Wäschekorb. Füllt diesen mit Waschmittel, Seife und Schwamm in Miniaturformat. Diese Mini-Artikel erhaltet ihr als Zubehör von einem Kaufmannsladen oder im Fasching Shop. Befestigt werden können sie ganz einfach mit Heißkleber. Der Korb selbst kann beispielsweise an einem breiten Haarreif auf die gleiche Weise befestigt werden oder aber an einer Mütze, Kappe oder direkt auf wilder Mähne á la Perücken Fasching.

„Das bisschen Haushalt macht sich von allein…sagt mein Mann“ ist ein bekanntes Lied von 1977 und wir sind sicher, dass ihr es eben gesungen und nicht gelesen habt 😉

Leider ist das mit dem Haushalt allerdings nicht der Fall, denn erstens ist er selten nur „bisschen“ und zweitens macht er sich auch leider nicht von alleine. Umso toller finden wir die Idee, den Haushalt einfach liegen zu lassen beziehungsweise ihn zweckzuentfremden. Wäsche wohin das Auge reicht! Vielleicht findet sich ja jemand auf der nächsten Mottoparty, der dir damit behilflich sein will?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.