Ein Mädchentraum wird wahr

Weißes Top, pinke Leggings, bunter Perücken Fasching – was kann das werden?

Spätestens wenn von einem Horn die Rede ist, wird klar, dass es sich nur um ein Einhorn handeln kann. Seit 2016 herrscht in Deutschland ein regelrechter Einhorn-Hype. Kleine Mädels sowie unzählige erwachsene Frauen drehen komplett durch, wenn es einen Artikel im Einhorn-Design gibt. Neben duftendem Einhorn-Toilettenpapier, Einhornkeksen oder Smoothies ist vor allem die pastellfarbene Einhorn-Torte ganz oben auf der Wunschliste zu Geburtstagen.

Als Karneval Verkleidung ist das Einhorn-Kostüm derart beliebt, dass es dies mittlerweile in den verschiedensten Ausführungen gibt. Die wohl wärmste Variante ist der plüschige Einteiler, der schnell angezogen ist und mit dem es sich auch lange draußen aushalten lässt. Setzt man die zugehörige Mütze auf, so ragt das Horn in die Luft und es bleiben keine Zweifel, dass man es hier mit einem echten Einhorn zu tun hat. Übrigens: auch Männer greifen häufig zu dieser Verkleidung – als Scherz für einen Junggesellenabschied 😉

Für Hallenveranstaltungen dürfen Faschingskostüme Damen ruhig etwas sexy sein. Im bunten Rock aus Tüllstoff, kombiniert mit einem weißen Top und einer bunten Perücke, wird das Einhorn schnell zum Hingucker. Alternativ zu wuchtigen Haare kann auch ein pastellfarbener Haarreifen mit entsprechendem Horn getragen werden. Diese Kostümideen eignet sich auch hervorragend für Gruppen.

Glitzer, tolle Farben und lange bunte Haare – der Traum eines jeden Mädchens geht mit diesem Kostüm in Erfüllung. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, der Wunsch danach, dass es wirklich Einhörner gibt, ist stark. Einhörner verbreiten eine Art Magie und ziehen uns damit in ihren Bann. Sie sind geheimnisvoll und lassen uns wieder Kind sein. Sie gelten als Fabelwesen von Pferde-und Ziegengestalt mit einem Horn.

Doch, gab es Einhörner eigentlich wirklich? Vermutlich leider nicht. Überliefert ist nur aus dem Alten Testament, dass es dort ein Tier Namens „Re`em“ gab. Die Übersetzer fanden kein passendes Wort dafür und nannten es schlussendlich „Monokeros“, was so viel wie Einhorn bedeutet. In Wirklichkeit, so stellte sich später raus, handelte es sich allerdings um einen Auerochsen, der nur von der Seite und damit optisch nur mit einem Horn, entdeckt wurde. Eine alternative Theorie besagt, dass mit diesem Tier ein Nashorn, welches ebenfalls nur ein Horn hat, beschrieben wurde.

Ob es Einhörner nun gab oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Wichtig ist doch, dass wir Fantasie haben und es uns das Einhorn ermöglicht, wieder in eine kindliche Welt ohne Sorgen abzutauchen. Bei der nächsten Karnevalparty stürzen wir uns in ein solches Kostüm, erfreuen uns zudem an Glitzerschminke und sind einfach nur glücklich, dass wir für einen Moment wieder ein kleines Mädchen (oder ein kleiner Junge) sein können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.